zurück Ex istentielles
Was machen die eigentlich? Die über 140 Ex-Mitglieder treffen sich jedes Jahr im Herbst. Dabei gibt's einen wissenschaftlichen Nachmittag mit Themen wie Internet-Recherche, Burn-Out-Syndrom oder die Zukunft der Talkshow. Anschließend gibt's lecker essen und lecker trinken. Für umsonst. Außerdem bringt der Postbote mehrmals im Jahr alle neuen Adressen der Ex-Mitglieder.
Fünf Mark. Im Monat. Das Geld investiert Ex in den Dortmunder Journalistik-Nachwuchs. Gefördert werden zum Beispiel Diplomarbeiten mit einem Zuschuß für Druckkosten, Projekte wie eine Sonderausgabe von InDOpendent und vielleicht sogar mal ein Promotionsstipendium. Der Jahresbeitrag von 60 Mark ist steuerlich absetzbar, denn Ex ist gemeinnützig. Und was kostet das?
Wie werde ich Mitglied? Ganz einfach: Ich fülle die Beitrittserklärung (Word 7.0) aus und schicke diese ans Institut für Journalistik in Dortmund. Weitere Infos: eMail
Adreßsuche in der Mitgliederdatenbank

letzte Bearbeitung:
19. November 1998
Hier geht's zum
Extrablatt im
Journalistik Journal